Prisma Life AG: Urteile, News, Beratung

Generelles zu Prisma Life

JUSTUS Rechtsanwälte ist bundesweit die Kanzlei mit den meisten Verfahren und Erfolgen gegen die PrismaLife und die AFA AG. Hier finden Sie einen Ausschnitt der von uns erzielten erfolgreichen Urteile in Sachen PrismaLife AG.

PrismaLife AG

Seit 2000 vertreibt das liechtensteinische Versicherungsunternehmen PrismaLife AG fondgebundene Lebensversicherungen und Rentenversicherungen. Zur Fondsauswahl gehören Einzelfonds, Dach- und Mischfonds, gemanagte Strategien, vermögensverwaltende Superfonds und Garantiefonds.

Kündigung, Ausstieg, Widerruf : hier geht’s zur kostenfreien Erstberatung

Finanzielle Probleme bei der Prisma Life:

Die Aktiengesellschaft gehört zu hundert Prozent Sören Patzig, der ebenfalls Chef der Allgemeinen Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) mit Sitz in Cottbus ist. Die meisten Kunden des Unternehmens – ungefähr 95 Prozent – kommen aus Deutschland, 5 Prozent aus Österreich. Die Süddeutsche Zeitung berichtete am 5. Dezember über erhebliche finanzielle Probleme, genauer einem „erheblichen Liquiditätsengpass“ und der aktiven Suche nach Investoren zur Erhöhung des Eigenkapitals die Rede.

Prisma Life: Nettopolice bzw. Kostenausgleichsvereinbarung
Mit Unterzeichnung des einheitlichen Antragsformulars schließt der Versicherungsnehmer zusätzlich zum Versicherungsvertrag auch eine separate Kostenausgleichsvereinbarung (sog. Nettopolice), in der er sich zur Zahlung der Transaktionskosten, wie Maklerprovision und Abschlusskosten, an die PrismaLife AG in monatlichen Raten verpflichtet.
Was dem Versicherungsnehmer häufig nicht bewusst ist, ist der Umstand, dass im Fall der vorzeitigen Kündigung der Versicherung die Kostenausgleichsvereinbarung nicht gekündigt wird und gemäß einer Bestimmung im Antragsformular nicht kündbar ist. Der Versicherungsnehmer sieht sich daher trotz Kündigung einer fortlaufenden Zahlungspflicht ausgesetzt. Nach unserer Ansicht höhlt die Kostenausgleichsvereinbarung das Abzugsverbot für Abschluss- und Vertriebskosten gemäß § 169 VVG aus und verstößt gegen das Transparenzgebot.

In der Rechtsprechung der unteren Instanzen zeichnet sich ab, dass dem Versicherungsnehmer ein Kündigungsrecht für die Kostenausgleichsvereinbarung zugestanden wird. Bislang gibt es hierzu noch keine höchstrichterliche Rechtsprechung. In einem Revisionsverfahren vor dem Bundesgerichtshof hat die Prisma Life AG jedoch die Revision zurückgenommen bzw. erklärt, auf ihren Anspruch auf weitere Zahlung zu verzichten (vgl. Pressemitteilung des BGH vom 19. März 2013, Nr. 45/2013).

AFA AG als Vermittler und Berater:

In unseren Fällen tritt zumeißt die AFA AG aus Berlin als Vermittler und Berater auf. Auch wurde die Kostenausgleichsvereinbarung in jüngeren Verträgen immer direkt mit der AFA AG geschlossen. Dies verklagt auch Anleger auf Zahlung nach Kündingung der Lebensversicherung. Lesen Sie hier mehr zur AFA AG

Widerspruch und Schadenersatz statt Kündigung gegen die AFA AG oder PrismaLife:

Im Falle einer Kündigung zahlen Sie regelmäßig noch die vollen Kosten aus der Kostenausgleichungsvereinbarung. Wir haben große Erfolge mit der Geltendmachung von Schadenersatz wegen Falschberatung und/oder den in vielen Fällen möglichen Widerspruch aufgrund fehlerhafter Widerspruchsbelehrung. Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat mit Urteil vom 31. März 2016 (Az. 8 O 5305/15) die Fehlerhaftigkeit einer Belehrung der Prisma Life festgestellt. Der Kläger verlangte Rückerstattung der geleisteten Versicherungsbeiträge aus seiner fondsgebundenen Lebensversicherung sowie der daraus gezogenen Nutzungen. Laut Auffassung des Landgerichts Nürnberg Fürth hätte der Versicherungsnehmer sich binnen dreißig Tagen vom Vertrag lösen können und nicht wie angegeben binn zwei Wochen.

Lesen Sie hier mehr zum Widerspruch

Hier finden Sie das BGH- Urteil zur PrismaLife und AFA AG

Aktuelles zur Prisma Life AG:

4/2018: Revision der Prisma Life vor dem BGH abgeschmettert

Die Prisma Life ist zu Rückzahlung weit über dem Rückkaufswert verurteilt worden. Die hiergegen erhobene Nichtzulassungsbeschwerde ist von BGH zurückgewiesen worden. Hier weiterlesen

Justus rät:

Steigen Sie jetzt aus durch Widerspruch oder Rücktritt. Auch nach Kündigung und Rückabwicklung können Sie noch widerrufen bzw. widersprechen oder Schadenersatzansprüche gegen den Berater geltend machen. Dies mit der Folge, dass Sie die eingezalten Einlagen und u.U. auch die Vertragskosten (Kostenausgleichungsvereinbarung) zurück erhalten.

Wir sind Spezialisten in Sachen PrismaLife, AFA AG

JUSTUS Rechtsanwälte konnte schon zahlreiche erfolgreiche Urteile gegen Forderungen der PrismaLife und AFA AG für Versicherungsnehmer erzielen,. Auch haben wir hier schon über 500 Widerspruchsbelehrungen überprüft und eine Vielzahl von guten Vergleichen aussergerichtlich erzielt.

Kostenfreie bundesweite Erstberatung:

Lassen Sie sich kostenfrei und bundesweit beraten. Senden Sie uns einfach Ihren Vertrag und ihre Widerspruchsbelehrung und/oder die Zahlungsaufforderung der PrismaLife / AFA AG zu. Für Erstanfragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder senden uns eine Email.

Nutzen Sie auch unsere kostenfreie Abendberatung für Berufstätige!

Montag KostenlossDer nächste Termin:
Montag 26/11/2018Bringen Sie bitte nur ihren Vertrag und/oder den wesentlichen Schriftverkehr mit zu
JUSTUS Rechtsanwälte
Eberswalder Str. 26
10437 Berlin

Ihre Ansprechpartner:

Ansprechpartner:
Michael Kraft
Rechtsanwalt
E-Mail: Justus@kanzleimitte.de

Telefon: 030-440 449 66
Telefax: 030-440 449 56
Grit Rahn
Rechtsanwältin
E-Mail: Rahn@kanzleimitte.de

Telefon: 030-440 449 66
Telefax: 030-440 449 56
Knud J. Steffan
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
E-Mail: Steffan@kanzleimitte.de

Telefon: 030-440 449 66
Telefax: 030-440 449 56
Please follow and like us:

Mehr zum Thema

VERSICHERUNGSRECHT62
Versicherungsrecht Das Versicherungsrecht regelt die Rechte und Pflichten zwischen Versicherungsnehmer und Versicherungsgeber. Versicherungsrecht Es umfasst Rechtsvorschriften für die Sozialversicherung und die Privatversicherung (Privatversicherungsrecht). Versicherungen sind Verträge zwischen zwei Parteien, dem Anbieter und dem Versicherungsnehmer. In ihnen sind Leistungen festgelegt, die bei einem Unglücksfall zur Auszahlung kommen sollen. Rechtsnormen im Versicherungsrecht: Neben den allgemeinen Rechtsnormen des BGB, HGB, AGBG etc. v.a. das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG), das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB). Sie können uns in allen Versicherungsstreitigkeiten beauftragen. Insbesondere sind wir tätig bei folgenden Versicherungen:
Bei der Lebensversicherung handelt es sich um eine Individualversicherung, die den Tod der versicherten Person wirtschaftlich absichert. Dazu wird ein Lebensversicherungsvertrag abgeschlossen, indem vereinbart wird, dass eine bestimmte Versicherungsleistung im vertraglich vereinbarten Versicherungsfall an den Versicherungsnehmer oder einen anderen Bezugsberechtigten ausgezahlt wird. Eine Lebensversicherung kann in eine Risikolebensversicherung oder Kapitallebensversicherung unterschieden werden. Risikolebensversicherungen schützen die finanzielle Absicherung der Familienangehörigen des Versicherten, sollte dieser sterben.
Die Kapitallebensversicherung dient sowohl als Altersvorsorge sowie als Absicherung der Familie im Todesfall. Zum Vertragsende wird der angesparte Betrag mit Zinsen ausgezahlt.
Rentenversicherungen dienen ebenfalls der Altersvorsorge und werden teilweise auch als Steuermodell verkauft. Sie gehören in den Bereich der Sozialversicherungsrechts. Gerade aber bei Kündigungen oder Widerruf von Rentenversicherungen vertreten wir Sie gern.
  • Private Haftpflichtversicherung
Die Privathaftpflichtversicherung versichert gegen Schadensersatzforderungen, die auf Grund von (auch grob) fahrlässigem Verhalten anfallen.
Die BU-Versicherung garantiert die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente im Falle einer eintretenden Berufsunfähigkeit. Versichert ist die berufliche Leistungsfähigkeit des Versicherungsnehmers in Bezug auf die zuletzt ausgeübte Tätigkeit. Nicht selten kommt es dabei zu Rechtsstreitigkeiten, denn von Seiten der Versicherer wird genauestens untersucht, ob tatsächlich eine Zahlungsverpflichtung vorliegt. Die Berufsunfähigkeitsversicherung dient letzlich dem Schutz vor Armut, sollte man nicht mehr in der Lage sein, am Erwerbsleben teilzunehmen.
  • Unfallversicherung und Invalidität
  • Hausratversicherung
Als reine Sachversicherung schützt die Hausratversicherung die Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände des Haushalts vor Feuer- und Wasserschäden oder Einbruch und ersetzt auch die möglichen Reparatur- und Aufräumkosten.
  • KFZ-Versicherungen
Neben der KFZ-Haftpflichtversicherung, die jeder verkehrsteilnehmende Fahrzeuginhaber zwingend abschließen muss, gibt es auch Teil- und Vollkaskoversicherungen, die Schäden am eigenen Fahrzeug z.B. aus Unfällen oder durch Unwetter erstatten.
  • Sozialversicherungen
Krankenversicherungen und Rentenversicherungen fallen in den Bereich des Sozialrechts. Bei Streitigkeiten im Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht kooperieren wir mit einem erfahrenen Fachanwalt für Sozialrecht.
Rechtsschutzversicherungen dienen der Absicherung der Kosten eines Rechtsstreits in einem eintretenden Rechtsschutzfall. Leider werden bei neueren Verträgen immer mehr Risikoausschlüsse in den Versicherungsvertrag (ARB) eingebaut, so dass es immer häufiger zu eienr Ablehnung der Deckung des Rechtsschutzfalles kommt. Hier lohnt es sich oft einen versierten Rechtsanwalt mit einer Deckungsanfrage und ggf. Deckungsklage zu beauftragen.
Ihre Ansprechpartner im Versicherungsrecht sind: Rechtsanwältin Grit Rahn Rechtsanwalt Knud J. Steffan