Nebentätigkeit – Ungeeignet für vertragsärztliche Tätigkeit

Nach § 20 Abs. 1 Ä-ZV ist für die Ausübung der vertragsärztlichen Tätigkeit ein Arzt nicht geeignet, wenn er wegen eines Beschäftigungsverhältnisses oder wegen anderer nicht ehrenamtlicher Tätigkeiten für die Versorgung der Versicherten perönlich nicht in erforderlichen Umfang zur Verfügung steht.

Ungeeignet für vertragsärztliche Tätigkeit

Ungeeignet ist, wer wegen eines weiteren Beschäftigungsverhältnisses seine Sprechstundenverpflichtung gemäß § 16 BMV-Ä nicht zu erfüllen in der Lage ist. Hierbei muss die vertragsärztliche Tätigkeit überwiegen, so dass nur Nebentätigkeiten in einem Umfang von max. 13 Stunden pro Woche zulässig sind.

Weiterhin ist nach § 20 Abs. 2 Ä-ZV ungeeignet ein Arzt, der eine ärztliche Tätigkeit ausübt, die ihrem Wesen nach mit der Tätigkeit des Vertragsarztes nicht zu vereinbaren ist.

Please follow and like us: