Lehman Brothers Zertifikate: Landgericht Bonn verurteilt Targobank (Citibank) zum Schadensersatz

Lehman Brothers Zertifikate: Landgericht Bonn verurteilt Targobank (Citibank) zum Schadensersatz wegen Empfehlung von Zertifikaten trotz ausdrücklichem Sicherheitswunsch des Anlegers (Urteil vom 14. April 2010 – Az. 2 O 221/09)

Mit Urteil vom 14. April 2010 verpflichtete das Landgericht Bonn die heutige Targobank zur Zahlung von Schadensersatz an einen geschädigten Anleger, dem trotz ausdrücklichem Sicherheitswunsch Lehman Brothers Zertifikate empfohlen wurden, bei denen er als Anleger stets das Risiko der Zahlungsunfähigkeit der Emittentin sowie die Risiken nach Maßgabe der jeweiligen Emissionsbedingungen trägt.

Beraterin der Citibank: Anweisung der Geschäftsleitung zum Verkauf von Zertifikaten trotz ausdrücklichem Sicherheitswunsch des Kunden

Das Landgericht Bonn hatte zur Frage des konkreten Inhalts des Beratungsgesprächs auch die zuständige Beraterin der Citibank als Zeugin vernommen. Diese erklärte im Rahmen der Vernehmung, die Geschäftsleitung habe die Wertpapierberater der Citibank angewiesen, unabhängig vom Kundenwunsch zunächst immer eigene Finanzprodukte der Citibank zu empfehlen. Die Beraterin erklärte hierzu, dies selbst nicht als problematisch anzusehen, da letztlich ja stets der Anleger selbst entscheiden könne, ob er der Empfehlung folgen möchte oder nicht.

Diese Aussage der Kundenberaterin verdeutlicht, wie das wirtschaftliche Interesse der beratenden Bank, bspw. in Form von Provisionen, ausschlaggebend sein kann für die jeweilige Anlageempfehlung. Nicht mehr das Interesse des Kunden wird zum Maßstab der Anlageberatung gemacht, sondern das Interesse der Bank, auch bei der Anlageberatung möglichst hohe Erträge zu erzielen.

Bemerkenswert erscheint dabei die Selbstverständlichkeit, mit der die Kundenberaterin es als übliches Vorgehen darstellte, den sich ihr anvertrauenden Kunden bewusst falsch zu beraten, um auf Anweisung der Geschäftsleitung verdeckte Vertriebsziele umzusetzen.

LG Bonn: Bank darf aus Beratungsgespräch kein Verkaufsgespräch machen

Das Landgericht Bonn hat hierzu nochmals klargestellt, dass ein solches Vorgehen die aus dem Beratungsvertrag resultierende Pflicht der Bank zur anlegergerechten Beratung verletzt.

Wenn ein Kunde den Wunsch äußert, sein Kapital sicher anzulegen, dürfen ihm keine Finanzprodukte angeboten werden, bei denen der Erhalt des eingesetzten Kapitals nicht gesichert ist. Der Kunde wendet sich schließlich an die Bank, um deren Fachkunde in Anspruch zu nehmen und darf dann erwarten, dass ihm nur solche Kapitalanlagen empfohlen werden, die auf seine Wünsche zugeschnitten sind.

Stimmt eine Anlageempfehlung dennoch nicht mit dem Kundenwunsch überein, weil die vermeintlich beratende Bank stillschweigend das eigene Interesse an der Vermittlung besonders provisionsträchtiger Kapitalanlagen verfolgt, macht sich die Bank schadensersatzpflichtig: Die Bank darf aus dem Beratungsgespräch kein verdecktes Verkaufsgespräch machen.

Gute Erfolgsaussichten geschädigter Zertifikate-Anleger

Die Entscheidung des LG Bonn sowie das Urteil des LG Düsseldorf verdeutlicht erneut die Erfolgsaussichten von Klagen geschädigter Zertifikate-Anleger, die von ihrer Bank falsch beraten worden sind.

Auch wenn nach Maßgabe der Aussage der Kundenberaterin vor dem Landgericht Bonn einiges für systematische Falschberatungen bei der Citibank (heute Targobank) spricht, bleibt es jedoch in jedem Einzelfall notwendig, den konkreten Inhalt des Beratungsgesprächs vorzutragen und unter Beweis zu stellen, um eine zum Schadensersatz verpflichtende Falschberatung gerichtsfest nachzuweisen.

Kostenfreie schriftliche Erstberatung und Deckungsanfrage bei der Rechtsschutzversicherung:

Die Kanzlei Justus Rechtsanwälte & Steuerberater vertritt inzwischen über 500 Lehman Anleger und führt bundesweit Klagen gegen die beratenden Banken durch. Wir bieten allen Lehman Brother Anlegern eine kostenfreie schriftliche Erstberatung an, die eine Ersteinschätzung über das Kostenrisiko und die voraussichtlichen Erfolgsaussichten einer Zahlungsklage gibt.
Für die kostenfreie Erstberatung und Einleitung des Schlichtungsverfahrens bitte den 
Fragebogen Beratungspool Lehman Brothers ausdrucken und einsenden oder füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus.

Ansprechpartner:
Rechtsanwalt André Pollmann LL.M.
Rechtsanwalt Knud J. Steffan
zugleich Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

JUSTUS Rechtsanwälte & Steuerberater
Eberswalder Straße 26
10437 BerlinTel.: 030 / 440 449 66
Fax: 030 / 440 449 56
E-mail: Justus@kanzleimitte.de

Please follow and like us:

Mehr zum Thema

LEHMAN BROTHERS ZERTIFIKATE61

Lehman Brothers


„Wenn man Recht hat und niemand widerspricht,
ist das in Ordnung.
Aber was ist, wenn man Unrecht hat?“
                                                                     (Konfuzius)


Was sind Zertifikate?
"Zertifikate sind Anleihen bzw. Inhaberschuldverschreibungen oder einfach ausgedrückt
Darlehen, deren Rückzahlung, gleich einer Wette, von ungewissen zukünftigen Umständen
abhängig ist" (BGH Urteil vom 27.09.2011).
Wußten Sie das vor der Zeichnung?

Käufer von Lehman Zertifikaten sollten Mut zur Klage gegen die Bank haben:
Lehman Brothers Zertifikate Anleger sollten spätestens jetzt handeln, da die Ansprüche gegen Banken zu verjähren drohen. Auch nach Verjährung von Schadenersatzansprüchen bestehen weitere Ansprüche gegen die Beraterbank. Das Handelsblatt rät Anlegern von Lehman Zertifikaten nun umgehend zu handeln und ihre Ansprüche bei den Banken geltend zu machen.

Zahlreiche erfolgreiche Klagen und gerichtliche Vergleiche in Sachen Lehman Brothers:
Im September 2008 hat Lehman Brothers Insolvent angemeldet und zahlreiche Anleger haben ihr eingezahltes Geld verloren. Verkauft wurden die Zertifikate oft von der Citibank (heute Targo Bank), der Dresdner Bank (heute Commerzbank), Sparkassen und der Postbank. Zahlreiche Gerichte haben Anlegern von Lehman Zertifikaten bereits Schadensersatz zugesprochen aber auch Klagen abgewiesen. Die Kanzlei JUSTUS Rechtsanwälte konnte aussergerichtlich und gerichtlich zahlreiche angemessene Zahlungsvergleiche mit den BAnken schließen und auch mehrere erfolgreiche Urteile erstreiten. Anleger von Lehman Zertifikaten wurden oft nicht über die komplexe Struktur und die Risiken der Zertifikate aufgeklärt. Anleger können daher Schadensersatzansprüche zustehen, die Sie nicht einfach verjähren lassen sollten.

Kurze Verjährung (3 Jahre ab Kauf) bei Zertifikaten und Hemmung durch den Ombudsmann:
Zu achten ist auf die kurze Verjährung der Ansprüche, die nach 3 Jahren nach dem Kauf der Lehman Zertifikate droht. Jedoch kann die Verjährung durch ein kostenfreiesSchlichtungsverfahren beim Ombudsmann der Banken bis zu 6 Monaten nach Schlichtungsspruch gehemmt werden. Ist auch diese Frist abgelaufen muss und sollte nach Prüfung der Erfolgsaussichten geklagt werden.

Auch nach der Verjährung lohnt sich die Prüfung der Ansprüche und ggf. die Klageeinreichung:
Sind Schadenersatzansprüche im Einzelfall schon verjährt, lohnt sich die Prüfung ob nicht ausserdem Ansprüche gegen die Bank bestehen, die nicht der Verjährung des § 37a WpHG unterliegen. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn Kick-Backs (Provisionen) verschwiegen wurden, der Berater später noch eine Halteempfehlung anbgegeben hat oder die Lehman Zertifikate telefonisch erworben worden sind. In lezterem Fall kann bei einer fehlenden Aufklärung über das Widerrufsrecht der Kauf auch heute noch widerrufen werden.

Erstberatung:

Für die schriftliche Erstberatung, welche auch die Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung umfasst, drucken Sie bitte einfach das
Auftragsformular für geschädigte Kapitalanleger aus und senden es ausgefüllt, zusammen mit den Zeichnungsscheinen und den wesentlichen Unterlagen zu. Für die Erstberatung entsteht Ihnen eine Gebühr in Höhe von netto 80,- €. Gern können Sie sich auch unverbindlich per Email oder Telefon an uns wenden.

Die Kanzlei Justus Rechtsanwälte & Steuerberater vertritt inzwischen über 500 Lehman Anleger und führt bundesweit Klagen gegen die beratenden Banken durch.

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Knud J. Steffan 
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
JUSTUS Rechtsanwälte & Steuerberater
Eberswalder Straße 26
10437 Berlin

Tel.: 030 / 440 449 66
Fax: 030 / 440 449 56