Göttinger Gruppe / Securenta: Fristen zur Insolvenzanmeldung * Forderungsanmeldung

Mandanteninformation AKTUELL zum Insolvenzverfahren Göttinger Gruppe /Securenta AG!

Aus aktuellem Anlass teilen wir unseren Mandanten mit, dass am 20.06.2007 um 12.30 Uhr vor dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg nun auch für die Göttinger Gruppe Vermögens- und Finanzholding GmbH & Co KGaA das Insolvenzverfahren eröffnet wurde.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass derzeit durch uns geprüft wird, ob die Anleger als stille atypische Gesellschafter berechtigt  sind Ansprüche gegen die „eigene“ Gesellschaft im Rahmen des Insolvenzverfahrens geltend zu machen. Wir werden Sie über das Ergebnis des Gutachtens rechtzeitig vor Fristablauf in Kenntnis setzen.

Die Fristen zur Anmeldung der Insolvenzforderungen sind verlängert worden:

Securenta AG                                    31. März 2008

Göttinger Gruppe Holding              10. September 2007

Wir weisen darauf hin, dass Gläubiger ihre Forderungen auch noch nachträglich und bis zum Schlusstermin bei dem zuständigen Insolvenzverwalter angemelden lassen können. Soweit Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, werden die Kosten der Anmeldung meißt übernommen.

Bei der form- und fristgerechten Forderungssanmeldung sowie bei der Durchsetzung von Gläubigerinteressen verteten wir mehrere hundert Anleger.

Drucken Sie bitte einfach eine Vollmacht aus und senden diese unterzeichnet per Telefax oder Post an unsere Kanzlei.

Zu weiteren Informationen hinsichtlich des Insolvenzverfahrens, Durchsetzung ihrer Schadenersatzansprüche gegen den Vermittler/Berater sowie den Kosten einer Forderungsanmeldung beraten wie Sie gern und kostenfrei telefonisch oder schreiben Sie uns einfach über das Kontaktformular.

Lesen Sie hier alle Artikel zur Göttinger Gruppe

Knud J. Steffan
Rechtsanwalt

JUSTUS Rechtsanwälte & Steuerberater
Eberswalder Straße 26
10437 Berlin

Tel.: 030 / 440 449 66
Fax: 030 / 440 449 56

E-mail: Steffan@kanzleimitte.de 

Ansprechpartner:
Grit Rahn
Rechtsanwältin
E-Mail: Rahn@kanzleimitte.de

Telefon: 030-440 449 66
Telefax: 030-440 449 56

Please follow and like us:

Mehr zum Thema

GÖTTINGER GRUPPE - SECURENTA14

Achtung:  Kenntnisunabhängige Verjährung im Bankrecht und Anlagerecht Ende 2011 für alle Anleger, die vor 2002 gezeichnet haben. 
Lesen Sie mehr dazu hier:
Verjährung und Schlichtung von Altfällen zum 31.12.2011


Die Pleite der Göttinger Gruppe ist der größte Fall von Anlagebetrug in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Etwa 270.000 Anleger hatten dem Konzern mehr als eine Milliarde Euro für ihre Altersvorsorge anvertraut. Sie wollten mit der "Securente" eine sichere Investition tätigen. In Wirklichkeit aber wurde ihr Geld verpulvert oder floss in Provisionen und unternehmerische Beteiligungen, die floppten.

Im Sommer 2007 eröffnete das Amtsgericht Göttingen das Insolvenzverfahren gegen die Göttinger Gruppe und Securenta AG. Laut dem Insolvenzverwalter Prof. Dr. Rattunde (Schreiben an die Kanzlei Justus Rechtsanwälte aus März 2011) können die geprellten Sparer höchstens auf eine Rückzahlung von zwei oder drei Prozent ihrer Anlagebeträge hoffen. Die ehemaligen Vorstände, die vor der Pleite einen teils luxuriösen Lebenswandel führten, sind - zumindest auf dem Papier - mittellos.

Nunmehr versenden wieder Anlegerschutzvereine Anwaltsrundschreiben an alle Anlager der insolventen Göttinger Gruppe / Securenta AG und behaupten Erfolgsaussichten von Schadenersatzklagen gegen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Dies nachdem dieselben Kanzleien nach Presseberichten schon mit teuren "Massenklagen" gegen die Vorstände gescheitert sind.

JUSTUS rät:
Lassen Sie ihre Ansprüche einzelfallbezogen durch einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalanlagerecht prüfen und sich schriftlich das Prozesskostenrisiko für eine Klage mitteilen, bevor Sie eine Vollmacht oder Mitgliedschaft unterschreiben.