German Pellets GmbH: Anleihe 2011/2016 droht Totalverlußt

Die German Pellets GmbH:
Die ein Wismar ansässige German Pellets GmbH ist einer der weltgrößten Hersteller von Holzpellets und auch zu den größten Emittenten von Mittelstandsanleihen in Deutschland.
Zwischen 2011 und 2014 wurden drei Anleihen begeben, die mit 7,25 % verzinst werden. Ende 2014 beliefen sich die Verbindlichkeiten aus Anleihen auf etwa 208 Millionen Euro. Hinzu kommen Verbindlichkeiten aus Genussrechten in Höhe von knapp 35 Millionen Euro.


Anleger der German Pellets GmbH verkaufen in Panik ihre Wertpapiere

Die Anleihen von German Pellets befinden sich seit Tagen auf Talfahrt. Die Papiere verloren massiv an Wert. Am 22.01.2016 betrug der Börsenkurs der Schuldverschreibungen nur noch 43 Prozent ihres Nennwertes, aktuell sinkt der Kurs auf dramatische 22 %. Wirtschaftliche Schwierigkeiten und Panikverkäufe sind wohl auch für den Einbruch des Anleihekurses verantwortlich. Anleger trennen sich gegenwärtig offenbar massenhaft von ihren Anteilen und nehmen dafür drastische Verluste in Kauf.

80 Millionen Euro hatte die Germen Pelletts GmbH durch die Emmission von Genussrechten der Anleihe 2011/16 eingesammelt. Die sich daraus ergebenden Verbindlichkeiten hat man nach eigenen Angaben durch eine Anleihe und ein Rückkaufsprogramm wohl auf 52 Millionen Euro reduzieren können.

Gläubigerversammlung der German Pallets GmbH:
Die Germann Pellets GmbH lädt  nun zu einer Gläubigerversammlung. Laut deutscher Wirtschaftsmedien sind 200 Millionen Euro in Gefahr.
Das Unternehmen teilte hierzu in einer aktuellen Pressemitteilung vom 25.01.2016 mit, dass die Laufzeit der im März 2016 auslaufenden Anleihe 2011/2016 (ISIN DE000A1H3J6 7 / WKN A1H3J6)  nun bis 31.03.2018 verlängert werden soll. Für die Verlängerung soll eine Zinsanpassungvon 7,25 auf 5,25 % p.a. erfolgen.
Die Gläubigerversammlung für die Zeichner der Anleihe 2011/16 findet am 10. Februar 2016 statt. Die Anleger sollen über die Anleihebedingungen neu abstimmen.

Für die schriftliche Erstberatung, welche auch die Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung umfasst, drucken Sie bitte einfach das Auftragsformular für geschädigte Kapitalanleger aus und senden es ausgefüllt, zusammen mit den wesentlichen Vertragsunterlagen zu. Für die Erstberatung entsteht Ihnen eine Gebühr in Höhe von nur 80,- € inkl. MwSt., die bei weiterem Vorgehen voll angerechnet wird. Gern können Sie sich auch unverbindlich und kostenfrei per Email, Kontaktformular oder Telefon an uns wenden.

Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Knud J. Steffan
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
JUSTUS Rechtsanwälte
Eberswalder Straße 26
10437 Berlin

Tel.: 030 / 440 449 66
Fax: 030 / 440 449 56
E-mail: Justus @ kanzleimitte.de

Please follow and like us:

Mehr zum Thema

ANLEIHEN, ZERTIFIKATE, WERTPAPIERE6
[caption id="" align="alignnone" width="350"]Wertpapiere und Derivate Wertpapiere, Anleihen, Zertifikate[/caption] Wertpapier: Ein Wertpapier ist eine Urkunde, die ein privates Recht in der Weise verbrieft, dass das Recht aus der Urkunde gegenüber dem Schuldner nur geltend gemacht werden kann, wenn der Inhaber der Urkunde diese dem Schuldner vorlegt. Eine Urkunde dient der Sichtbarmachung und als Nachweis eines Rechtes. Ohne den Besitz der Urkunde kann das darin verbriefte Recht nicht geltend gemacht werden. Zertifikate: sind derivative Finanzinstrumente, mit dem der Anleger an der Entwicklung des Underlyings (Basiswert) partizipiert. Dieses Underlying kann ein Wertpapier, ein Aktienkorb, ein Index oder ein anderes Finanzprodukt sein. Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen, daher muß der Anleger im Unterschied zu Investmentfonds das Risiko beachten, dass der Emittenten zahlungsunfähig werden kann. Ein bekanntes Beispiel für die Folgen der Insolvenz des Emittenten sind die Lehman Brothers Zertifikate. Je nach Ausgestaltung richten sich Zertifikate an sicherheitsorientierte Investoren (etwa wenn sie einen Kapitalschutz aufweisen) oder an risikofreudige Anleger (etwa wenn sie mit einem Hebel ausgestattet sind). Anleihen: Eine Anleihe (auch festverzinsliches Wertpapier, Rentenpapier, Schuldverschreibung oder Obligation, englisch bond oder debenture bond) ist ein zinstragendes Wertpapier. Es handelt sich um ein Wertpapier, das dem Gläubiger das Recht auf Rückzahlung sowie auf Zahlung vereinbarter Zinsen einräumt. Anleihen gehören  für eine Unternehmung zu den klasssischen Mitteln der Beschaffung von Fremdkapital. Sie verbriefen einen Rückzahlungsanspruch und Zinszahlungen in bestimmter Höhe als Entgelt für die Überlassung des Kapitals. Während ein Investor durch den Kauf von Aktien (Mit-)Eigentümer der Unternehmung wird, sind die Inhaber von Anleihen Gläubiger.