Übersicht über Kapitalanlagen mit weiterführenden Hinweisen

Warnliste Kapitalanlagen:

In der Folge haben wir für Sie Kapitalanlagen aufgezählt, bei denen entweder geprellten Anlegern die Rückzahlung der Einlagen gerichtlich schon zugesprochen wurde, Aufklärungspflichtverletzungen oder sonstige Vertragsverletzungen festgestellt wurden oder vor denen durch Verbraucherschutzverbände gewarnt wird.

JUSTUS Rechtsanwälte und Steuerberater vertreten geprellte Anleger und helfen ihnen, einen Großteil des Schadens zurückzuerlangen.  

I.                  Geschlossene Immobilienfonds

  • Doba Immobilienfonds; Doba Grundbeteiligungs GmbH & Co KG; Doblinger Gruppe

Das Landgericht Dresden hat die DOBA Grund Beteiligungs GmbH & Co. KG zur Rückzahlung der geleisteten Einlagen verurteilt und deren Klage gegen ein Ehepaar auf Zahlung rückständiger Anspareinlagen abgewiesen.

Eine weitere Möglichkeit zum Widerruf des Beitrittsvertrages an dem DOBA-Immobilienfonds ist, dass die Widerrufsbelehrung oft nicht den gesetzlichen Vorschriften nach dem Haustürwiderrufsgesetz entsprechen. Die Anleger können den Vertrag noch Jahre nach Vertragsschluss widerrufen.

  • Falk Fonds; Falk Capital:

Anleger sollen von der Geschäftsführung der Falk Capital über die wahre Lage des Unternehmens in Prospekten und Werbung für die Falk-Fonds getäuscht worden sein. Dies gelte insbesondere für jene Beteiligungen, die noch im Jahr 2004 vermittelt wurden. Falk Capital stellte nun für mehrere ihrer Tochter-gesellschaften den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Geprellte Anleger sollten nunmehr Ansprüche gegen die Falk-Gruppe, insbesondere gegen die Geschäftsführung selbst durchzusetzen.

II.               Stille atypische Gesellschaftsbeteiligungen:

JUSTUS Rechtsanwälte und Steuerberater warnen vor diesen Kapitalanlagen des grauen Kapitamarktrechts. Zumindest Anleger, die eine langfristig sichere Form der Vermögensbildung und eine bessere Alternative zum Sparbuch suchen, sollten die Finger von sogenannten “Blind-Pools” lassen.

 

1.                  Göttinger Gruppe; Securenta AG; Langenbahn AG:

Der Finanzskandal um die Göttinger Gruppe gehört wohl zu den bundesweit bekanntesten und spektakulärsten Beispielen von Aufklärungsverletzungen und Falschberatung nun geschädigter Anleger. Der Fairness halber sei aber auch gesagt, dass die Göttinger Gruppe nun scheinbar die eindeutige Rechtssprechung des BGH ernst nimmt und sich gegenüber denjenigen Anlegern vergleichsbereit zeigt, die Ihre Ansprüche richtig geltend machen.
<mehr>

2.                  Frankonia Wert AG, Südwest-Finanz-Vermittlung Zweite AG:

Anleger, die etwa ab 1996 Beteiligungen bei der Südwestrentaplus oder der Frankonia Sachwert gezeichnet haben, können bei Nichtaufklärung über die Änderung des Kreditwesengesetztes ebenfalls die gesamten Einlagen von den Gesellschaften zurückfordern.

<mehr>

 

Capital Sachwert Alliance Beteiligungsfonds 5 AG & Co. KG; Unternehmensgruppe Deutsche Frankonia:

Nach Mitteilungen und Warnung der Verbraucherzentrale Brandenburg sowie der Zeitschrift Finanztest bestehen erhebliche Risiken in dieser Anlage.
<mehr>

 

3.             Europahaus Fertigungswerke GmbH & Co. Dorsten KG:

Die Gesellschaft Europahaus Fertigungswerke GmbH & Co. Dorsten KG hatte in der Vergangenheit gewerbliche (atypisch stille) Gesellschafter eingeworben: Nach dem etwa 17 Mio Euro von Anlegern gezeichnet worden sind hat die GmbH Insolvenz angemeldet, die mangels Masse abgelehnt wurde. Die geprellten Anleger können Ansprüche gegen die Geschäftsführung oder die Berater geltend machen.
<mehr>

 

4.                 EURO Gruppe:

  • Goj Immobilienhandel AG (Euro-Gruppe)
  • Ibeka Immobilien Beteiligung AG (Euro-Gruppe)
  • Knothe Immobilienhandel AG (Euro-Gruppe)
  • Lenz Immobilienhandel AG (Euro-Gruppe)
  • Pierenz Immobilienhandel AG (Euro-Gruppe)
  • Schober Immobilienhandel AG (Euro-Gruppe)
  • Schuster-Schreiber Immobilienhandel AG (Euro-Gruppe)

5.              Weitere Anbieter sogenannter Renten – und Pensionssparfonds auf der Basis stiller atypischer Gesellschaftsbeteiligungen:

  • Bema Investitions- und Beteiligungsgesellschaft mbH, Rostock
  • Fairrenta GmbH, Tübingen
  • IFKo. Internationale Franchise Konzepte, Unternehmensberatungs- u. Beteiligungs GmbH, Berlin
  • K 1 und K 2 Fonds GbR, Aschaffenburg
  • Optimal-Unternehmensgruppe, Bad Iburg
  • Südwest-Finanz-Vermittlung AG, Markdorf

 

Ansprechpartner und Autor:

Knud J. Steffan
Rechtsanwalt

JUSTUS Rechtsanwälte & Steuerberater
Eberswalder Straße 26
10437 Berlin

Tel.: 030 / 440 449 66
Fax: 030 / 440 449 56

E-mail: Steffan@kanzleimitte.de
Website: www.kanzleimitte.de

Please follow and like us: