Rechtsanwalts- und Gerichtskostentabelle

 

Rechtsanwalts- und Gerichtskostentabelle:

</stroke />

</f /></f /></f /></f /></f /></f /></f /></f /></f /></f /></f /></f /></formulas /></path /></lock /></shapetype /></imagedata /></shape />

</imagedata /></shape />

 

</imagedata /></shape />

 

</imagedata /></shape />

 


Gegenstandswert bis

 

volle
Rechtsanwaltsgebühr
(Gebühr 1,0)

 


Gerichtskostenvorschuss
(3 Gebühren)

 

 

 

300

 

25

 

75

 

 

 

600

 

45

 

105

 

 

 

900

 

65

 

135

 

 

 

1.200

 

85

 

165

 

 

 

1.500

 

105

 

195

 

 

 

2.000

 

133

 

219

 

 

 

2.500

 

161

 

243

 

 

 

3.000

 

189

 

267

 

 

 

3.500

 

217

 

291

 

 

 

4.000

 

245

 

315

 

 

 

4.500

 

273

 

339

 

 

 

5.000

 

301

 

363

 

 

 

6.000

 

338

 

408

 

 

 

7.000

 

375

 

453

 

 

 

8.000

 

412

 

498

 

 

 

9.000

 

449

 

543

 

 

 

10.000

 

486

 

588

 

 

 

13.000

 

526

 

657

 

 

 

16.000

 

566

 

726

 

 

 

19.000

 

606

 

795

 

 

 

22.000

 

646

 

864

 

 

 

25.000

 

686

 

933

 

 

 

30.000

 

758

 

1.020

 

 

 

35.000

 

830

 

1.107

 

 

 

40.000

 

902

 

1.194

 

 

 

45.000

 

974

 

1.281

 

 

 

50.000

 

1.046

 

1.368

 

 

 

65.000

 

1.123

 

1.668

 

 

 

80.000

 

1.200

 

1.968

 

 

 

95.000

 

1.277

 

2.268

 

 

 

110.000

 

1.354

 

2.568

 

 

 

125.000

 

1.431

 

2.868

 

 

 

140.000

 

1.508

 

3.168

 

 

 

155.000

 

1.585

 

3.468

 

 

 

170.000

 

1.662

 

3.768

 

 

 

185.000

 

1.739

 

4.068

 

 

 

200.000

 

1.816

 

4.368

 

 

 

230.000

 

1.934

 

4.818

 

 

 

260.000

 

2.052

 

5.268

 

 

 

290.000

 

2.170

 

5.718

 

 

 

320.000

 

2.288

 

6.168

 

 

 

350.000

 

2.406

 

6.618

 

 

 

380.000

 

2.524

 

7.068

 

 

 

410.000

 

2.642

 

7.518

 

 

 

440.000

 

2.760

 

7.968

 

 

 

470.000

 

2.878

 

8.418

 

 

 

500.000

 

2.996

 

8.868

 

 

 

550.000

 

3.146

 

9.318

 

 

 

600.000

 

3.296

 

9.768

 

 

 

650.000

 

3.446

 

10.218

 

 

 

700.000

 

3.596

 

10.668

 

 

 

750.000

 

3.746

 

11.118

 

 

 

800.000

 

3.896

 

11.568

 

 

 

850.000

 

4.046

 

12.018

 

 

 

900.000

 

4.196

 

12.468

 

 

 

950.000

 

4.346

 

12.918

 

 

 

1.000.000

 

4.496

 

13.368

 

 

 

Für jede Erhöhung des Streitwertes um 50.000 Euro erhöhen sich die Rechtsanwaltsgebühr und die Gerichtsgebühr um je 150 Euro. Der einzuzahlende Gerichtskostenvorschuss erhöht sich somit um je 450 Euro.

Anwaltsgebühren nach dem RVG:

Die Höhe der Rechtsanwaltsgebühren ist gesetzlich geregelt. Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) bestimmt, für welche Tätigkeiten eines Rechtsanwaltes Gebühren in welchem Umfang anfallen.

Streitwert oder Gegenstandswert:

Die Höhe der Gebühr richtet sich bei Tätigkeiten im Zivilrecht nach dem sogenannten Gegnstandswert.
Der Gegenstandswert ist der Wert des Gegenstandes des Rechtsstreits, also z.B. die Höhe ihrer Forderung, der Wert ihres Autos, einer Immobilie oder einer Dienstleistung.
Die gesetzlichen Rechtsanwaltsgebühren fallen dementsprechend mit zunehmendem Gegenstandswert deutlich höher aus.

Je nach Art der Tätigkeiten des Anwaltes, z.B. Beratung, außergerichtliche Vertretung gegenüber Dritten, Besprechungen (auch Telefonate) und Verhandlungen mit Dritten, Mitwirkung an dem zu Stande kommen einer Einigung in einer Streitigkeit (Vergleich), Vertretung in einem Rechtsstreit, Vertretung in der mündlichen Verhandlung (Termin) vor Gericht, um nur einige Beispiele zu nennen, fallen eine oder auch mehrere Gebühren an.

Wieviel Gebühren entstehen bei einem Rechtsstreit?

 

Für die Tätigkeit vor den Zivilgerichten sind keine Gebührenrahmen, wie bei der außergerichtlichen Tätigkeit, sondern feste Gebühren vorgesehen. Das ist zum einen die Verfahrensgebühr in Höhe einer 1,3 – Gebühr. Auf diese ist die Gebühr für die außergerichtliche Vertretung zur Hälfte bis maximal zu einem Gebührensatz von 0,75 anzurechnen.

Zum anderen erhält der Rechtsanwalt für die Vertretung in einem (oder mehreren) Gerichtstermin(en) eine 1,2 – Terminsgebühr.

Für die Vertretung in einem normalen erstinstanzlichen Rechtsstreit fallen also normalerweise 2,5 Gebühren. Im Falle einer Einigung/Vergleich entsteht noch die Vergleichsgebühr, somit maximal 3,5 Gebühren. Die Höhe der jeweiligen Gebühren kann ebenfalls anhand der nachstehenden Tabelle ermittelt werden.

Für die Vertretung im Berufungsverfahren erhält der Rechtsanwalt eine 1,6 – Verfahrensgebühr sowie eine 1,2 – Terminsgebühr, maximal also eine 2,8 – Gebühr (bzw. 3,8 – Gebühr im Falle einer Einigung).

Please follow and like us: